Sensen & Freischneider

sortieren nach

Messerscharf gegen Gestrüpp und Dickicht: IKRA Sensen & Freischneider

Die scharfen Messerscheiben von Sensen und Freischneidern arbeiten sich problemlos durch dickhalmiges Dickicht und Gestrüpp in Ihrem Garten. Die scharfen Gestrüppmesser nehmen es beispielsweise ganz easy mit Brennnessel- und Distelbewuchs auf.

Mit IKRA Sensen und Freischneidern rücken Sie Gestrüpp und Dickicht messerscharf zu Leibe. Die scharfen Messerscheiben schneiden Äste und Zweige ohne Probleme durch. So können Sie Ihren Garten gut auslichten und Unkräuter großräumig beseitigen.

Sensen und Freischneider werden neben der effektiv schneidenden Messerscheibe auch mit einer praktischen Fadenspule ausgeliefert. Mit dieser können Sie zusätzlich Kanten auf Ihrem Rasen schneiden, beispielsweise an Gehwegen, Hauswänden und Mauern.

  • IKRA Elektro Sense IES 1000C (1000 W) mit starkem Hochleistungsmotor, Fadenspule und Dickichtmesser - Schnittbreite 23 cm (Messer) und 37 cm (Spule), inkl. Schultergurt und Kabelzugentlastung - verstellbarer Zusatzhandgriff für komfortables Arbeiten   Produkt Details   Spule & Faden: inkl. 1x Fadenspule DA-F17 Doppelfaden, Fadenlänge 2 x 3,5 m, ø 2,0 mm Fadenverlängerung durch Tippautomatik Schnittbreite 37...

    99,90 €
  • IKRA Benzin Freischneider IBF 31-4 (0,7 kW) mit Fadenspule (Schneidkopf mit Grasverwicklungsschutz) und Dickichtmesser - Schnittbreite 25,5 cm (Messer) und 43 cm (Spule), mit Bikegriff und inkl. Doppel-Schultergurt - 4-Takt-Benzin-Motor mit Schnellstartsystem, geringerer Schadstoffausstoß und geringerer Kraftstoffverbrauch im Vergleich zu 2-Takt-Motoren   Produkt Details   Spule & Faden: inkl. 1x Fadenspule DA-F16 Doppelfaden, 2 x 2,0 m,...

    199,90 €

    versandkostenfrei
sortieren nach

Mit Schärfe Grashalmen und Gestrüpp zuleibe rücken

Sensen und Freischneider haben einerseits eine Fadenspule im Lieferumfang, mit der man locker Grashalme kürzen kann, z.B. an Kanten oder unter einer Sitzbank. Weitere Einsatzmöglichkeiten von Sensen und Freischneidern mit eingesetzter Fadenspule zum Präzisionsschnitt finden Sie weiter unten. Die Fadenstärke ist bei Sensen und Freischneidern deutlich dicker als bei herkömmlichen Rasentrimmern. Die Fadenstärke bewegt sich bei diesen Geräten im Bereich von 2,0 bis 2,4 Millimeter.

Auf der andreren Seite haben Sensen und Freischneider ein Dickichtmesser im Lieferumfang, welches man ganz leicht für Dickichtarbeiten mit der Fadenspule am Gerät tauschen kann. Das Messer setzen Sie ein, um Pflanzen und Unkraut mit dickeren Stängeln zu entfernen, beispielsweise Disteln und Brennnesseln. Freischneider sind mit einem geraden Schaft versehen und haben große Power um ausdauernd Rasenkanten zu trimmen, Rasenflächen zu mähen und natürlich um Brennnessel- und Unkrautdickicht besonders leicht zu entfernen.

Freischneider

Arbeiten mit Sense & Freischneider

Sense / Freischneider mit Fadenspule

Kontrollieren Sie den zu mähenden Rasenbereich und eliminieren Sie alle herumliegenden Steine, Glasscherben, Drähte oder ähnliches, die vom Freischneider oder der Sense weggeschleudert werden oder sich im Mähfaden verfangen könnten. Trimmen und mähen Sie mit den Geräten immer nur trockenes Gras. Vermeiden Sie es feuchtes oder gar nasses Gras zu schneiden. Der Grund ist, dass feuchtes Gras schwerer zu schneiden ist und außerdem verklebt die Schutzabdeckung des Freischneiders bzw. der Sense deutlich schneller mit dem feuchten Gras. Trimmen Sie den Rasen mit einer von rechts nach links verlaufenden halbkreisartigen Schwenkbewegung und einem parallel zum Boden ausgerichteten Mähfaden.

Bewegen Sie den Freischneider bzw. die Sense langsam in das zu mähende Gras und wieder heraus und halten Sie das Gerät in der gewünschten Schnitthöhe. Arbeiten Sie präzise und langsam. Hetzen Sie nicht bei der Arbeit mit dem Freischneider oder der Sense. Wenn Sie zu überhastet arbeiten könnte dies zu unsauberen Ergebnissen beim Rasenschnitt führen. Drücken Sie den Trimmerkopf nicht mit zu viel Kraft in das ungemähte Gras. Wenn Sie in unübersichtlichem und dicht bewachsenem Gelände trimmen möchten arbeiten Sie besonders achtsam und umsichtig.

Mähen Sie Grashalme in kleinen Abschnitten. Beginnen Sie oben an den Halmen und schneiden Sie diese von oben nach unten in einer Abwärtsbewegung. Dadurch wird verhindert, dass sich das Gras um den Trimmerkopf wickelt, was zu einer Beschädigung durch Überhitzung führen kann. Setzen Sie also bei hohem Gras zu tief an, kann sich das Gras um den Trimmerkopf wickeln. Wenn sich Gras um den Trimmerkopf gewickelt hat, halten Sie den Trimmer an und entfernen Sie das verwickelte Gras. Der IBF-31 Freischneider von IKRA hat für dieses Problem einen innovativen Grasverwicklungsschutz. Was ist ein Grasverwicklungsschutz?

Innovation: Grasverwicklungsschutz:

Bei gängigen Freischneidern ist zwischen Winkelgetriebe und Spule ein Spalt. Dieser Spalt ist oft mehrere Millimeter groß. Hier verwickelt sich gerne Gras, besonders wenn man mit dem Freischneider höhere Halme schneidet. Dieses Gras lässt sich aus dem Spalt nur schwer entfernen, vor allem wenn es getrocknet ist. Entfernt man es bei der Gerätereinigung überhaupt nicht kann das verwickelte Gras in dem Spalt gar bei erneutem Betrieb zu einem Gerätedefekt führen. Der innovative Grasverwicklungsschutz am IBF-31 verhindert, dass sich Gras verwickelt. Das Winkelgetriebe schließt exakt mit der Spule ab, sodass kein Spalt bleibt, wo sich Gras verfangen oder verwickeln könnte.

Freischneider

Sense & Freischneider mit Messeraufsatz

Benutzen Sie bei der Arbeit mit dem Freischneider und mit der Sense immer einen Schultertragegurt (bei IKRA Freischneidern und Sensen ist dieser bereits im Lieferumfang enthalten). Stellen Sie den Schultergurt und die Einhängevorrichtung am Freischneider bzw. an der Sense so ein, dass das Gerät wenige Zentimeter über dem Boden hängt. Positionieren Sie die Messerscheibe und die Schutzabdeckung waagerecht, parallel zum Boden. Tragen Sie den Freischneider bzw. die Sense auf Ihrer rechten Körperseite.

Schneiden Sie nicht mit einem stumpfen, verbogenen, gerissenen oder beschädigten Metallschneidemesser. Tauschen Sie eine defekte bzw. unscharfe Messerscheibe unverzüglich aus. Ersatz-Messerscheiben erhalten Sie bei uns im IKRA Onlineshop. Mit unscharfen Messern erzielen Sie kein gutes Schnittergebnis. Ein verbogenes Messer kann im Betrieb eine Gefahr darstellen bzw. das Gerät beschädigen.

Prüfen Sie vor Arbeitsbeginn, ob sich auf dem Rasen Hindernisse wie Steine, Pfosten, Metallpflöcke, Draht oder ähnliches befinden. Wenn ein Hindernis nicht entfernt werden kann, markieren Sie den Standort des Hindernisses, so dass Sie diesem aus dem Weg gehen können. Metall und Steine können das rotierende Messer bei Berührung stumpf machen. Auch Beschädigungen am Metallmesser sind nicht auszuschließen. Draht kann sich im Messer verfangen und umher schlagen oder durch die Luft geschleudert werden.

Mit den Messern können Sie hohes Gras, kleine Äste und holziges Unkraut schneiden. Wenn Sie mit dem Schneidmessser-Aufsatz Gestrüpp schneiden, sollten Sie darauf achten, dass Sie keine besonders stabilen Äste mit zu starkem Durchmesser durchtrennen, da sonst ein harter Rückschlag erfolgen kann. Zu feste und dicke Äste könnten sich im Messer verfangen. Wenn sich etwas im Messer verfangen hat, stellen Sie den Motor sofort ab, und überprüfen Sie den motorisierten Freischneider bzw. die Sense und das Metall-Gestrüppmesser auf mögliche Beschädigungen, bevor Sie die Arbeit fortzusetzen.

Freischneider und Sensen mit Messer

Wofür kann man einen Freischneider verwenden? Anwendungsgebiete Sense

Wenn Sie beim Freischneider oder bei der Sense das Messer einsetzen, können Sie die Geräte beispielsweise problemlos und effektiv für die folgenden Einsatzgebiete und Pflanzen nutzen:

  • hohes Gras
  • kleine Äste
  • holziges Unkraut
  • starker Unkrautbewuchs (z.B. Löwenzahn)
  • Pflanzen mit dickeren Stängeln
  • holzige oder dicke Pflanzenstiele
  • Schilf
  • Dickicht
  • dorniges Gestrüpp (z.B. Brombeerstrauch)
  • Brennnesseln
  • Taubnesseln
  • Disteln (z.B. Ackerkratzdistel oder Kohl-Kratzdistel)
  • Gänsefuß
  • etc.