Heckenscheren

sortieren nach

Bringen Sie Ihre Hecken in Form: Heckenschneider von IKRA

Egal ob Sie Sichtschutzhecken, Begrenzungshecken, Zierhecken oder besonders hohe Hecken schneiden möchten - immer sind IKRA Heckenscheren Ihr perfekter Begleiter beim Formschnitt oder Rückschnitt. Mit Teleskop Heckenscheren erreichen Sie sogar problemlos Hecken mit einer Höhe von bis zu vier Metern.

Mit den scharfen Messern schneiden Heckenscheren jede Hecke zuverlässig und messerscharf in Form. Drehgriffe unterstützen Sie beim präzisen Horizontal- und Vertikalschnitt. Langstiel-Heckenscheren lassen sich in der Höhe verstellen und sind dank Fiberglas- und Aluminiumstange besonders leicht. Ihre Arme und Schultern werden es Ihnen danken.

Ultralight leichte Heckenschere

Besonders leicht lässt sich die Hecke schneiden, wenn die Heckenschere ein außerordentliches Leichtgewicht ist. Hier ist unsere leichte Ultralight Heckenschere eine wahre Revolution unter den Elektro Heckenscheren. Die Ultralight Heckenschere FHS 1545 ist mit 1,9 kg Gesamtgewicht die weltweit leichteste Elektro Heckenschere mit 2-Hand-Sicherheitsschalter. Das Do-It-Yourself-Magazin SELBST bewertet die, in Deutschland hergestellte, "Ultralight" mit der Note "SEHR GUT". Kunden sind begeistert von der Heckenschere.

sortieren nach

Für einen sauberen Heckenschnitt: Heckenscheren von IKRA

Die Hecke gilt als „lebendiger Zaun“, welche gern als Sichtschutz, Schattenspender, Grundstücksbegrenzung oder Lärmschutz eingesetzt wird. Die Sichtschutzhecke wird gerne zur Seite von Nachbargrundstücken oder zur Straßenseite gepflanzt. An viel befahrenen Straßen, z.B. Hauptstraßen, dient die Hecke als Schutz vor Lärm (Straßenlärm, Lärm von vorbeigehenden Passanten) und Verschmutzungen (Feinstaub, Autoabgase). Auch auf dem Grundstück selbst sind Hecken denkbar, beispielsweise als Zierhecken oder als Begrenzungshecken, z.B. zum Garten oder zum Hof. Besonders Hecken wie Liguster, Lebensbaum, Eibe, Scheinzypresse oder Buchsbaum sind beliebte Pflanzen für Hecken. Hecken sind als Grundstücksbegrenzung so hoch geschätzt, weil sie einfach harmonischer und freundlicher wirken als Zäune und Mauern. Bei all diesen Hecken ist ein regelmäßiger Formschnitt bzw. Pflegeschnitt sehr wichtig um die Dichte der Hecke zu bewahren.

Wenn Sie Hecken in Ihrem Garten haben oder das Anlegen einer Hecke planen, ist die Heckenschere zum Schneiden und Stutzen ein unverzichtbares Gartengerät. Die Schneideschwerter der Heckentrimmer eignen sich bestens um Hecken präzise zu trimmen und sie in Form zu bringen. Gerade der allseits beliebte Buchsbaum lässt sich mit dem praktischen Heckentrimmer wunderbar in Form schneiden. Haben Sie eine kleinere Buchshecke oder kleine Buchsbäume als Zierhecken in Ihrem Garten, bzw. sehr flache Hecken als Beetbegrenzung, wo das Heckenscherenschwert (ca. 45 - 60 cm) ggf. zu mächtig ist? Hier können Sie auch gut auf eine kleinere Strauchschere zurückgreifen. Strauchscherenmesser sind deutlich kürzer (bei IGBS 1054 LI z.B. ca. 16 cm). Hiermit lassen sich kleine Zierhecken und Buchsbäume besonders gut in Form schneiden. Schaffen Sie bei Hecken und Buchsbäumen mit Heckenscheren, bzw. Strauchscheren, klare Konturen und schöne Formschnitte.

Strauchschere

Bei besonders flächigen Hecken ist das lange Heckenscherenschwert dagegen besonders vorteilhaft, weil man hiermit die Arbeit zügig und schnell erledigen kann. Durch das lange Schneideschwert lassen sich kräfteschonend gerade Formen und exakte Konturen in die Sichtschutzhecke, Begrenzungshecke oder Zierhecke schneiden. IKRA bietet Heckenschneider in verschiedenen Schnittlängen an:

  • ca. 45 cm:
    Elektro Heckenschere IHS 550, Ultralight Heckenschere FHS 1545
  • ca. 50 cm:
    Akku Heckenschere IAHS 20-5115
  • ca. 55 cm:
    Elektro Heckenschere IHS 600 & IHS 650, Ultralight Heckenschere FHS 1555
  • ca. 60 cm:
    Akku Heckenschere IAHS 40-5425

Heckenschere

Wenn Sie als Sichtschutz, Schattenspender oder als Begrenzung zu Nachbarn oder Straße eine besonders hohe Hecke haben, helfen Ihnen Teleskop Heckenschneider. Mit dieser Art von Heckenscheren erreichen Sie locker alle Zweige der Hecke, auch in ca. vier Metern Höhe. Die Teleskopstange ist durch Materialien, wie Fiberglas und Aluminium, besonders leicht. So wirkt die Arbeit nicht ermüdend auf Ihre Schultern und Arme. Die Stabheckenschere ist höhenverstellbar und damit der Hecke, bzw. Ihrer Körpergröße individuell anpassbar. Eine integrierte Schnittwinkelverstellung hilft Ihnen auch die Spitze der Hecke gut zu schneiden (Horizontalschnitt). IKRA hat höhenverstellbare Heckenscheren in verschiedenen Nutzlängen verfügbar:

  • ca. 40 cm: ITHK 800
  • ca. 45 cm: ITHS 500
  • ca. 50 cm: ITHS 600

Teleskop Heckenschere

Elektro oder Akku Heckenschere

Haben Sie ein kleines Grundstück bzw. eine eher kleine Hecke bietet sich die Anschaffung einer Elektro Heckenschere an. Hierfür sollten Sie eine gut erreichbare Steckdose auf dem Grundstück oder im Haus haben, beispielsweise auf der Terrasse als Außensteckdose oder eine Innensteckdose direkt aus Ihrer Wohnung. Außerdem benötigen Sie ein Verlängerungskabel. Achten Sie darauf, dass das Verlängerungsstromkabel für den Außenbereich geeignet ist und idealerweise Signalfarben hat. Die auffällige Farbe sticht sofort ins Auge - so wird das Kabel nicht zur Stolperfalle. Achten Sie auf eine ausreichende Länge des Kabels. Das Kabel sollte stets locker auf dem Boden liegen und nicht spannen beim Heckenschnitt. Mit einer Elektro Heckenschere können Sie unterbrechungsfrei und mit gleichbleibender Ausdauer arbeiten, weil die Energie direkt aus dem Stromnetz kommt. Als Grundstücksbesitzer haben Sie bei der Planung vielleicht auch an verschiedenen Stellen im Garten Außensteckdosen angelegt, um so perfekt mit Elektro Gartengeräten arbeiten zu können, auch auf größeren Grundstücken - volle Ausdauer aus dem Stromnetz.

Haben Sie ein größeres Grundstück oder viele Hecken? Sind die Hecken ggf. verwinkelt und schwer erreichbar? Wenn Sie Bewegungsfreiheit wünschen empfiehlt sich eine akkubetriebene Heckenschere. Mit der Akku Heckenschere können Sie sich kabellos völlig frei auf Ihrem Grundstück bewegen. Sie erreichen damit auch verwinkelte Stellen problemlos und auch weit entfernte Hecken, welche mit einem handelsüblichen Verlängerungskabel vielleicht schwer erreichbar sind. Gerade wenn Sie Ihre Hecke auf der Straßenseite schneiden sind Akku Heckenscheren toll. Wenn Sie an einem Tag eine größere Anzahl von Hecken oder eine sehr flächige Begrenzungshecke trimmen möchten, empfehlen wir den Zukauf eines Zweitakkus. 40 Volt Akkus aus der IKRA ONE FOR ALL Akkulinie passen übrigens neben der Heckenschere auch in andere IKRA Akku Gartengeräte mit dem 40V Zeichen (z.B. Rasenmäher, Rasentrimmer, Kettensäge, ...).

Sie selbst können am besten einschätzen, ob nun Elektro- oder Akku-Heckenscheren an Ihre Hecken dürfen. Favorisieren Sie persönlich lieber Kabel oder doch lieber Akku? Wir haben für beide Entscheidungen die richtige Heckenschere für Sie in unserem IKRA Online Shop.

Heckenschere

Heckenscheren für jede Hecke

Egal welche Hecke Sie für Ihren Sichtschutz, als Begrenzungshecke oder Ihre Gartengestaltung wählen, immer ist die Heckenschere Ihr unverzichtbarer Begleiter beim Stutzen und Formschnitt ...

... bei immergrünen Hecken (sommergrün und wintergrün):

Buchsbaum, Thuja, Eibe, Kirschlorbeer, Glanzmispel, portugiesischer Lorbeer, ...

... bei sommergrünen und bunt blühenden Hecken:

Hainbuche, Liguster, Blut-Berberitze, Wildrose, Pracht-Spiere, Fünffingerstrauch, rote Sommer-Spiere, ...

... bei immergrünen Nadelhecken:

Europäische Eibe, Abendländischer Lebensbaum, Leyland Zypresse, Scheinzypresse, ...

... bei Dornenhecken:

Feuerdornhecke, Glanzmispel, Berberitze, ...

Wie hoch soll die Hecke sein? Soll es eine niedrige Hecke sein, beispielsweise für die Beetbegrenzung auf dem eignen Grundstück, soll es eine mittlere Hecke sein für den Sichtschutz und die Grundstücksbegrenzung? Oder soll es gar eine besonders hohe Hecke sein, die als Schattenspender und Lärmschutz dient? Alle Arten von Hecken erreichen Sie problemlos mit Heckenscheren von IKRA. Niedrige und mittlere Hecken schneiden Sie am besten mit unseren klassischen Elektro- oder Akku-Heckenscheren. Hohe Hecken erreichen Sie perfekt mit unseren Teleskop Heckenscheren. Egal für welche Hecke Sie sich entscheiden, IKRA ist immer dabei und Ihr perfekter Partner für einen tollen Heckenschnitt.

Heckenschere

Wann ist eigentlich der perfekte Zeitpunkt für den Heckenschnitt?

Bei Laubgehölzen wird der Formschnitt zweimal im Jahr empfohlen, bei Nadelgehölzen einmal im Jahr. Der erste Schnitt, der Hauptformschnitt, bei Laubgehölzen wird im Juni empfohlen und der zweite Schnitt, der leichte Form- und Pflegeschnitt, Ende August. Nadelgehölze schneiden Sie idealerweise im Mai, kurz vor dem Austrieb der Hecke. Wird ein stärkerer Rückschnitt nötig, beispielsweise wenn die Hecke die favorisierte Form verloren hat oder wenn die Hecke einfach zu hoch ist, dann empfiehlt sich ein Rückschnitt an frostfreien Wintertagen (November bis Februar). Beachten Sie hier, dass Rückschnitte von März bis September wegen Vogel- und Nistplatzschutz nicht gestattet sind. Laubgehölze können bedenkenlos bis ins ältere Gehölz zurückgeschnitten werden, sie treiben dann neu aus. Nadelgehölze dagegen sollten Sie nicht bis ins alte Holz schneiden, denn hier treiben ältere Gehölze nur sehr wenig bis überhaupt nicht mehr aus.

Je nach Hecke können Sie entweder im Frühjahr und im Sommer oder an einem der genannten Zeitpunkte Ihre Hecken schneiden. Bei den meisten Pflanzen wie Berberitze, Hainbuche, Lebensbaum, Liguster, Rotbuche oder Scheinzypresse reicht ein Schnitt im Jahr aus. Feldahorn oder immergrüne Eibe können zwei Mal im Jahr verjüngt werden und Sträucher wie Buchsbaum, die durch besondere Schnitttechniken in Form gehalten werden, sogar noch öfter. Für sehr kleine und flache Hecken und Buchsbäume empfiehlt sich eine Strauchschere.

Beim Schnitt zu Beginn des Jahres sollte es frostfrei sein, denn wenn es -5 °C oder kälter ist, können die Pflanzen Schaden nehmen, da ihre Triebe bei solchen Temperaturen spröde und brüchig werden können. Nach dem Schnitttermin benötigen die Sträucher, bzw. Hecken, eine gewisse Regenerationszeit und treiben häufig erst im Mai wieder richtig aus. Es kann vorkommen, dass sie anfangs etwas zerrupft aussehen – danach aber besonders gepflegt wirken.
Ab Ende August / Anfang September sollte gar nicht mehr geschnitten werden, denn es kann zum Neutrieb kommen, der bis zum Herbst bzw. Winter allerdings nicht richtig ausreifen und somit Frostschäden erleiden kann. Stärkere Rückschnitte empfehlen sich wie oben erwähnt ab Oktober an frostfreien Tagen.

Zeiten Formschnitt

  • Formschnitt Laubhecke:
    • 1. Schnitt / Hauptformschnitt ca. Juni (z.B. Johannistag 24.06.)
    • 2. Schnitt / leichter Form- und Pflegeschnitt ca. August
    • Buchsbaum: regelmäßige, häufigere Formschnitte
  • Formschnitt Nadelhecke:
    • Formschnitt ca. im Mai

Zeiten und Verbote Rückschnitt

  • Rückschnitt Laubhecke:
    • können bedenkenlos ins alte Gehölz zurück geschnitten werden
    • Vogelschutz: keine Rückschnitte 01.03. - 30.09.
      (§ 39, Bundesnaturschutzgesetz)
    • Rückschnitte erlaubt: 01.10. - 28./29.02.
  • Rückschnitt Nadelhecke:
    • sollten nicht ins alte Holz zurück geschnitten werden
    • Vogelschutz: keine Rückschnitte 01.03. - 30.09.
      (§ 39, Bundesnaturschutzgesetz)
    • Rückschnitte erlaubt: 01.10. - 28./29.02.

Hecke mit Teleskop Heckenschere schneiden

Unterschied Formschnitt und Rückschnitt

Beim Formschnitt oder Pflegeschnitt werden nur überstehende Äste gekürzt und die Hecke wird dadurch wieder "in Form gebracht", es empfiehlt sich ein Trapezschnitt. Trapezförmig zu schneiden bedeutet, die Zweige verjüngen sich von unten nach oben. So bekommen auch die unteren Zweige der Hecke besser Licht und die Hecke bleibt im Wachstum schön dicht. Der Trapezschnitt garantiert Ihnen eine einzigartige Hecke.

Der Rückschnitt bzw. die Rodung ist ein deutlich stärker Schnitt, ein stärkeres Stutzen, der Hecke (z.B. "auf Stock setzen" = Rückschnitt auf ca. 20-30cm, kniehoch) bzw. die Entfernung einer Hecke. Die Entfernung wird beispielsweise nötig, wenn die Hecke nicht mehr schön aussieht oder wenn Sie einfach eine andere Hecke anpflanzen möchten, bzw. wenn Sie eine Veränderung in Ihrem Garten vornehmen möchten. In der Zeit von Anfang März bis Ende September darf kein radikaler Rückschnitt von Hecken vorgenommen werden. Das Verbot dient dem Vogel Brutschutz (§ 39, Bundesnaturschutzgesetz). Somit dürfen Sie einen Rückschnitt nur in der Zeit vom 01. Oktober bis 28./29. Februar vornehmen, um brütende Vögel nicht zu stören.

Schnittform von Hecken

Auch die richtige Schnittform ist entscheidet für die perfekte Pflege und das gesunde Wachstum der Hecke:

Schneiden Sie Ihre Hecke nicht senkrecht, denn so bekommen die unteren Zweige der Hecke zu wenig Sonnenlicht. Schneiden Sie Ihre Hecke idealerweise trapezförmig, also schräg, die Zweige verjüngen sich hier von unten nach oben. So bekommen auch die unteren Zweige Ihrer Hecke besser Licht und die Hecke bleibt im Wachstum schön und dicht. Unser Tipp für den Heckenschnitt: Bevorzugen Sie also die deutlich optimalere Trapezform bei Ihrem Heckenschnitt und nicht die ungünstige, aber immer noch weit verbreitete, Kastenform.

Die Heckenschere sollte beim Schneiden immer parallel zur Hecke gehalten werden und nicht mit der Messerspitze in das Gebüsch. Wird auf letztere Art geschnitten, entstehen leicht Löcher in der Heckenpflanze.

Ultralight leichte Heckenschere
Ultralight-Heckenschere - die leichteste E-Heckenschere weltweit mit 2-Hand-Sicherheitsschalter