Rasentrimmer vs. Freischneider

sortieren nach

Rasentrimmer vs. Sensen/Freischneider

Rasentrimmer vs. Sensen/Freischneider

Wer Rasen, Unkraut oder Wildkräuter, in für Rasenmäher schwer zugänglichen Bereichen, im Garten schneiden möchte, hat für diese Bereiche mehrere Geräte zur Auswahl. Schwer zugängliche Bereiche könnten Ecken und Kanten an Mauern und Zäunen sein oder Rasen unter einer Sitzbank oder unter einem Busch.

Mit Rasentrimmern unter Sitzbänken trimmen
Rasen trimmen unter einer Sitzbank

Ihre Auswahl: Rasentrimmer,  Sensen und Freischneider. Doch für welche Arbeiten sind sie geeignet? Wir erklären Ihnen den Unterschied.

Übersicht / Auswahl:

 

Wo liegt der Unterschied?

Bei Rasentrimmern, Sensen und Freischneidern handelt es sich um sehr ähnliche Geräte. Die Geräte grenzen sich aber in der Leistungsfähigkeit und den damit verbundenen Einsatzzwecken voneinander ab.

Rasentrimmer vs. Sense/Freischneider

Rasentrimmer gibt es bereits ab 250 W Leistung und werden mit bis zu ca. 600 W angeboten. Sie liegen damit unter der Leistung von Elektrosensen oder Freischneidern, die bei circa 800 W beginnt. Doch häufig erfüllt ein Rasentrimmer trotzdem alle Wünsche eines Gartenbesitzers. Rasentrimmer sind zwar offensichtlich weniger kraftvoll in der Leistung, das macht sie aber dafür auch umso präziser, gerade wenn es darum geht nach dem Rasenmähen Ränder von Grashalmen zu befreien. Sie sind sehr flexibel und bieten Verstellmöglichkeiten für den besseren Zugang zu schwer erreichbaren Bereichen wie z.B. unter Büschen, Sträuchern oder unter Bänken.

Damit Sie besser einschätzen können, welches Gerät Sie benötigen, stellen wir Ihnen die Geräte im Detail kurz vor.

Rasentrimmer

Rasentrimmer schneiden mit einem oder zwei Nylonfäden (Einzelfadenspule oder Doppelfadenspule), die je nach Modell ca. 1,2 – 1,6 mm Fadenstärke haben. Neben der Fadenspule gibt es auch die Möglichkeit, dass Trimmer mit Nylonmessern ausgestattet sind, so wie auch bei unserem Akku Rasentrimmer IART 2520 LI. Die Nylonmesser haben im Vergleich zu Nylonfäden weniger Luftwiderstand und erhöhen dadurch die Akku-Laufzeit, daher ist bei Akku Rasentrimmern die Nylonmesser-Vatiante sinnvoller. Die Messerchen lassen sich schnell und einfach auswechseln wenn die Schneidschärfe nachlässt.

IKRA Akku Rasentrimmer IART 2520
Rasentrimmer an Kanten und Begrenzungen: IKRA Akku Rasentrimmer IART 2520

Ist im Trimmer eine Fadenspule verbaut, dann gibt es zwei Möglichkeiten für die Fadenverlängerung bei abgenutztem Faden. Entweder der Faden verlängert sich automatisch (Automatik-Fadenspule) oder der Faden verlängert sich durch einfaches Auftippen der Spule auf den Boden. (Tippautomatik). Ist der Faden in der Spule aufgebraucht lässt sich diese einfach gegen eine neue Fadenspule austauschen. Rasentrimmer sind zwar weniger kraftvoll in der Leistung als Freischneider und Sensen, das macht sie aber dafür auch umso präziser, gerade wenn es darum geht nach dem Rasenmähen Ränder von Grashalmen zu befreien ist der Rasentrimmer die beste Wahl. Sie sind sehr flexibel und bieten Verstellmöglichkeiten für den besseren Zugang zu schwer erreichbaren Bereichen wie z.B. unter Büschen, Sträuchern oder unter Bänken. Der Rasentrimmer ist also perfekt wenn es um die Entfernung von Grashalmen geht. Geht es um die Entfernung von Pflanzen mit dickeren Stängeln so greifen Sie lieber zu Sense und Freischneider.

Sensen und Freischneider

Sensen und Freischneider haben einerseits eine Fadenspule mit der man locker Grashalme kürzen kann, z.B. an Kanten oder unter einer Sitzbank. Die Fadenstärke ist bei diesen zwei Geräten deutlich dicker. Sie bewegt sich im Bereich 2,0 – 2,4 mm. Auf der andreren Seite haben die Geräte ein Dickichtmesser. Die Messer gibt es mit drei, vier und acht Zähnen.  Dieses kann man bei Bedarf einsetzen, wenn Brennnesseln oder Pflanzen und Unkraut mit dickeren Stängeln entfernt werden müssen. Während Freischneider eher auf Benzinbasis betrieben werden hat die Sense auch elektrisch, mit Stromanschluss, noch genug Power um dem Rasen und Dickicht im gewissen Rahmen problemlos zuleibe zu rücken.

Sogenannte Freischneider sind mit einem geraden Schaft versehen und haben dank Kraftstoffantrieb genug Power um ausdauernd Rasenkanten zu trimmen, Rasenflächen zu mähen und natürlich um Brennnessel- und Unkrautdickicht besonders leicht zu entfernen. Sie eignen sich prima für große Grundstücke, wo Sie sich frei bewegen müssen um große Mengen von Brennnesseln, Unkraut, etc. zu schneiden. Achten Sie also bei der Entscheidung ob benzinbetriebener Freischneider oder elektrisch betriebene Sense welchen Bewegungsfreiraum Sie auf Ihrem Grundstück benötigen.

IKRA Benzin Freischneider IBF 31-4
Benzin Freischneider in Aktion: IKRA Benzin Freischneider IBF 31-4

Wofür werden die Geräte eingesetzt?

Wie ihr Name schon sagt haben Rasentrimmer vor allem mit dem Trimmen von Rasen zu tun. Sie sind Profis im Trimmen von Rasenkanten sowie im Mähen von kleinen Grasflächen und unzugänglichen Stellen. Rund um Brunnen, Mauern oder Beeten können Sie mit einem Rasentrimmer arbeiten, ohne die Objekte zu beschädigen. Für das Verschönern des Schnittbildes an Rändern und Kanten genügt ein Rasentrimmer mit Fadenschneidkopf vollkommen. 

Der Faden reicht nicht aus, um ausdauernd holziges Gestrüpp oder hartnäckiges Unkraut zu schneiden. Hierfür greifen Sie besser zu Sense oder Freischneider. Hier braucht es ein stärkeres Gerät mit einem speziellen Dickichtmesser. Sensen kürzen zuverlässig Unkraut, Wildkräuter und auch höheres Gras. Sie haben mehr Power als Rasentrimmer und durchtrennen auch dickere Halme problemlos.

Noch mehr Power und vor allem Bewegungsfreiheit haben Sie mit Benzin Freischneidern. Diese nehmen es mit dickem Gestrüpp und hoch gewachsenen Gräsern problemlos auf.

Sie sehen es kommt auf den Verwendungszweck und die Gegebenheiten an welches Gerät die beste Wahl für Ihr Grundstück ist.

IKRA Rasentrimmer zum Kantenschneiden
IKRA Rasentrimmer zum Kantenschneiden - hier mit TwinCut Schneidsystem

Rasentrimmer und das Gesetz

Wer einen Rasentrimmer neu in den Händen hält, möchte am liebsten sofort loslegen. Doch in der Geräte- und Maschinenlärmschutzverordnung (32. BlmSchv) wird genau festgelegt, wann sie benutzt werden dürfen. An Sonn- und Feiertagen sowie an Werktagen in der Zeit von 20.00 bis 7.00 Uhr müssen die Geräte stillstehen. Für Freischneider und Sensen oder auch Benzintrimmer gelten besondere Zeiten. Diese dürfen nur an Werktagen von 09:00 - 13:00 Uhr und von 15:00 - 17:00 Uhr genutzt werden.

Die richtige Schutzausrüstung

Rasentrimmer, Sensen und Freischneider haben extrem scharfe Schneidwerkzeuge und durch die hohe Drehzahl kann das Schnittgut auch umherfliegen. Daher sollte das Tragen von Schutzausrüstung selbstverständlich für Sie sein. Zur Ausstattung gehören:

  • Schutzbrille
  • Gehörschutz
  • festes Schuhwerk
  • eine robuste Arbeitshose und ein möglichst eng anliegendes Oberteil
  • ein Schutzhelm mit Gesichtsschutz wird beim Bearbeiten von Gestrüpp empfohlen (wegen herumfliegendem Schnittgut)

Fazit:
Je nachdem, welche Arbeiten im Garten anstehen, benötigen Sie nicht immer eine leistungsstarke Sense oder einen Freischneider mit viel Power. Oft genügt ein leichter und zuverlässiger Rasentrimmer.

IKRA Akku Rasentrimmer IART 2520
IKRA Akku Rasentrimmer IART 2520

Arbeiten mit dem Freischneider

Freischneider mit Fadenspule

Kontrollieren Sie den zu mähenden Rasenbereich und eliminieren Sie alle herumliegenden Steine, Glasscherben, Drähte oder ähnliches, die vom Freischneider weggeschleudert werden oder sich im Mähfaden verfangen könnten. Trimmen und mähen Sie mit dem Gerät immer nur trockenes Gras. Vermeiden Sie es feuchtes oder gar nasses Gras zu schneiden. Der Grund ist, dass feuchtes Gras schwerer zu schneiden ist und außerdem verklebt die Schutzabdeckung des Freischneiders deutlich schneller mit dem feuchten Gras. Trimmen Sie den Rasen mit einer von rechts nach links verlaufenden halbkreisartigen Schwenkbewegung und einem parallel zum Boden ausgerichteten Mähfaden.

Mähen Sie Grashalme in kleinen Abschnitten. Beginnen Sie oben an den Halmen und schneiden Sie diese von oben nach unten in einer Abwärtsbewegung. Dadurch wird verhindert, dass sich das Gras um den Trimmerkopf wickelt, was zu einer Beschädigung durch Überhitzung führen kann. Setzen Sie also bei hohem Gras zu tief an, kann sich das Gras um den Trimmerkopf wickeln. Wenn sich Gras um den Trimmerkopf gewickelt hat, halten Sie den Trimmer an und entfernen Sie das verwickelte Gras am Trimmerkopf. Beispielsweise der IBF-31 Freischneider von IKRA hat für dieses Problem einen innovativen Grasverwicklungsschutz.

Innovation: Grasverwicklungsschutz:

Bei gängigen Freischneidern ist zwischen Winkelgetriebe und Spule ein Spalt. Dieser Spalt ist oft mehrere Millimeter groß. Hier verwickelt sich gerne Gras, besonders wenn man höhere Halme schneidet. Dieses Gras lässt sich aus dem Spalt nur schwer entfernen, besonders wenn es getrocknet ist. Entfernt man es bei der Reinigung überhaupt nicht kann das verwickelte Gras in dem Spalt gar bei erneutem Betrieb zu einem Gerätedefekt führen. Der innovative Grasverwicklungsschutz an diesem Freischneider verhindert, dass sich Gras verwickelt. Das Winkelgetriebe schließt exakt mit der Spule ab, sodass kein Spalt bleibt wo sich Gras verfangen oder verwickeln könnte.

Bewegen Sie den Freischneider langsam in das zu mähende Gras und wieder heraus und halten Sie den Freischneider in der gewünschten Schnitthöhe. Arbeiten Sie präzise und langsam. Hetzen Sie nicht bei der Arbeit. Wenn Sie zu überhastet arbeiten könnte dies zu unsauberen Ergebnissen beim Rasenschnitt führen. Drücken Sie den Trimmerkopf nicht mit zu viel Kraft in das ungemähte Gras. Wenn Sie in unübersichtlichem und dicht bewachsenem Gelände trimmen möchten arbeiten Sie besonders achtsam und umsichtig.

Schneiden von Gras um einen Baumstamm:

Laufen Sie langsam, von links nach rechts, um den Baum herum. Nähern Sie sich langsam dem Stamm, sodass der Faden nicht gegen den Baumstamm schlägt. Halten Sie den Fadenkopf leicht nach vorne geneigt. Beachten Sie, dass der Nylonfaden kleine Sträucher durchtrennen oder beschädigen kann, und dass der Schlag des Nylonfadens gegen den Strauch- oder Baumstamm bei weicher Rinde die Pflanze beschädigen kann.

Stellen Sie nach jedem Einsatz etwas Nylonfaden nach, um zu verhindern, dass der Mähfaden in den Schneidkopf eingezogen wird. Die Enden des Schneidfadens verschleißen während der Benutzung des Freischneiders, wodurch der Mähradius reduziert wird. Wenn der Nylonfaden nicht von Zeit zu Zeit verlängert wird, verschleißt er bis runter zur Austrittsöffnung. Wenn der Freischneider gestoppt wird, entspannt sich der Nylonfaden und kann in die Fadenkassette hineingezogen werden. Wenn der Faden in der Fadendose verschwindet, stoppen Sie den Motor des Gerätes, schalten Sie es aus, bauen Sie die Fadentrommel aus und ziehen Sie den Schneidfaden durch die Austrittsöffnung heraus.

Vermeiden Sie, dass der Nylonfaden Gegenstände wie Betonmauern, Hauswände oder Holzzäune berührt, da dies einen schnellen Verschleiß des Fadens zur Folge hat. Ziehen Sie den Trimmerkopf während des Mähens niemals direkt über den Boden.

Mehr Informationen zu Freischneider umbauen vom Messer zur Fadenspule (am Beispiel IBF 31-4)

Freischneider mit Messeraufsatz

Benutzen Sie bei der Arbeit mit dem Freischneider stets einen Schultertragegurt (bei IKRA Freischneidern ist dieser bereits im Lieferumfang enthalten, beispielsweise Doppelschultergurt beim Benzin Freischneider IBF 31-4). Stellen Sie den Schultergurt und die Einhängevorrichtung am Freischneider so ein, dass das Gerät wenige Zentimeter über dem Boden hängt. Positionieren Sie die Messerscheibe und die Schutzabdeckung waagerecht, parallel zum Boden. Tragen Sie den Freischneider am Tragegurt auf Ihrer rechten Seite.

Schneiden Sie nicht mit einem stumpfen, verbogenen, gerissenen oder beschädigten Metallschneidemesser. Tauschen Sie eine defekte bzw. unscharfe Messerscheibe unverzüglich aus. Ersatz-Messerscheiben erhalten Sie bei uns im IKRA Onlineshop. Mit unscharfen Messern erzielen Sie kein gutes Schnittergebnis. Ein verbogenes Messer kann im Betrieb eine Gefahr darstellen bzw. das Gerät beschädigen.

Prüfen Sie vor Arbeitsbeginn, ob sich auf dem Rasen Hindernisse wie Steine, Pfosten, Metallpflöcke, Draht oder ähnliches befinden. Wenn ein Hindernis nicht entfernt werden kann, markieren Sie den Standort des Hindernisses, so dass Sie diesem aus dem Weg gehen können. Metall und Steine können das rotierende Messer bei Berührung stumpf machen. Auch Beschädigungen am Metallmesser sind nicht auszuschließen. Draht kann sich im Messer verfangen und umher schlagen oder durch die Luft geschleudert werden.

Wenn das rotierende Metallmesser des Freischneiders auf einen Gegenstand trifft, der einen zu großen Widerstand hat, wirkt unter Umständen einen starke, seitwärts gerichtete Kraft auf Sie als Bediener und den Freischneider. Durch eine solche Berührung können Sie die Kontrolle über den Motor-Freischneider verlieren. Halten Sie sich deswegen immer gut am Gerät fest und benutzen Sie zur Sicherheit immer einen passenden, gut auf Ihren Körper eingestellten, Schultergurt.

Mit den Messern können Sie hohes Gras, kleine Äste und holziges Unkraut schneiden. Wenn Sie mit dem Schneidmessser-Aufsatz Gestrüpp schneiden, sollten Sie darauf achten, dass Sie keine besonders stabilen Äste mit zu starkem Durchmesser durchtrennen, da sonst ein harter Rückschlag erfolgen kann. Zu feste und dicke Äste könnten sich im Messer verfangen. Wenn sich etwas im Messer verfangen hat, stellen Sie den Motor sofort ab, und überprüfen Sie den motorisierten Freischneider und das Metall-Gestrüppmesser auf mögliche Beschädigungen, bevor Sie die Arbeit fortzusetzen.

Reinigen Sie nach der Benutzung des Freischneiders stets das Schneidemesser mit einem Haushaltsreiniger, um eventuelle Harzablagerungen zu entfernen. Ölen Sie im Anschluss das Schneidemesser mit Maschinenöl ein, damit sich kein Rost am Metallmesser bildet. Verpacken Sie die Schneidemesser routinemäßig in Messerabdeckungen (im Lieferumfang enthalten) um diese einerseits vor Schmutzablagerungen zu schützen und andererseits Sie sich selbst vor etwaigen Verletzungen. Um es vor unbefugtem Gebrauch zu schützen schließen Sie das Metallmesser an einem geeigneten Ort ein.

Mehr Informationen zu Motortrimmer umrüsten von Fadenspule auf Dickichtmesser (am Beispiel IBF 31-4)

Einsatzmöglichkeiten von Rasentrimmern - Präzisionsschnitt

Hier hilft der Rasentrimmer beim Kürzen von Grashalmen - hier kann er mit seiner Präzision glänzen:

  • bei schmalen Rasenflächen (für Rasenmäher unzugänglich)
  • bei schmalen Zierrasenflächen (z.B. neben Einfahrt, etc.)
  • bei besonders kleinen Rasenflächen (Einsatz von Rasenmäher unwirtschaftlich)
  • bei Kanten zu Mauern (z.B. Steinmauer)
  • bei Kanten zu Zäunen (z.B. Jägerzaun, Holzzaun)
  • rings um Zaunpfähle
  • bei Kanten zu Wänden (z.B. Hauswände)
  • an Wänden rings um die Gartenhütte / Gartenlaube
  • bei Randflächen hin zu Wegen
  • zwischen Wegplatten im Rasen (Plattenfugen)
  • in der Nähe von Steinbeeten
  • rings um runde oder eckige Brunnen / Zierbrunnen
  • beim Trimmen unter Sitzbänken
  • beim Trimmen rings um Baumstämme
  • bei niedrig wachsende Bäume und Sträucher
  • bei Rasenbewuchs dicht an der Hecke
  • bei rasennahen Blumen / Blumenbeete
  • rund um schwere und große Blumenkübel auf dem Rasen
  • rings um den Wäscheständer
  • an Rändern zu Treppen
  • an Streben von Kinderschaukeln oder Rutschen
  • in Sandkasten-Nähe / Sandkastenrand
  • rings um Statuen
  • rund um Teich (ungleichmäßig angelegt) oder Pool welche direkt an Rasen grenzen
  • neben der Hundehütte oder anderen Abgrenzungen für Haustiere
  • an Kanten zu Rasenbordsteinen und Rasenkantensteinen (Bordsteinkante)
  • bei runden Rasenbordsteinen
  • bei verwinkelten, engen Rasenflächen
  • an Terrassenkanten
  • an Rändern von Blumenbeeten / Beetränder
  • bei Dachrasen / Dachbepflanzung
  • bei Fliesenrasen
  • bei Rasenstufen
  • an Rundungen
  • an Ecken
  • etc.

Schneiden mit Rasentrimmer an Büschen: IAT 40-3025
Mmit Rasentrimmer an Büschen trimmen: IAT 40-3025

sortieren nach